Razorlight – Razorlight

Razorlight3 Sterne

Es gibt sie noch, die Tage an denen man ein brandaktuelles Album für weniger als 10 Euro im Laden stehen sieht.

Und somit wanderte das neue, selbstbetitelte Album von Razorlight in mein CD-Regal. Im Vorfeld habe ich schon viel gelesen über das neueste Werk, das Selbstgelobe der Band natürlich eingeschlossen. Und das war alles durchweg positiv, kaum etwas auszusetzen an der neuen Platte.

Der Vorgänger Up All Night steht bei mir schon lange ungeachtet im Regal. Wird es mit dieser, so schön geredeten CD auch so sein?

Wahrscheinlich, denn ich kann auch nach dem dritten Durchhören nichts finden was mich an dieses Album bindet. Es ist nicht schlecht, aber eben nur mittlerer Durchschnitt. Ich hatte mir irgendwie mehr davon erwartet. Aber vielleicht fehlt mir auch nur das Razorlight-Gen, denn bis jetzt stehe ich mit meiner Meinung wohl ziemlich allein da.

Das Album beginnt mit typischen Britpop-Gitarren und leicht verdaulichen Melodien. Immerhin bleibt der Refrain noch einige Zeit im Kopf. Who Needs Love? hört sich ziemlich nach 70er Jahre an und ist garnicht mal schlecht. Folgendes Hold On zieht dann wieder ein wenig das Tempo an, klingt aber auch ziemlich retro.
Der erste balladenartige Song erhält mit America Einzug ins Album. Kommt mir sehr bekannt vor, ist das ein Cover? Mit der beste Song ist für mich Before I Fall To Pieces, wobei der Refrain schon leicht nerven kann, aber vom Songaufbau und der Abwechslung her einer der besseren.
Kirby´s House ist wieder einer der Songs die einem so verdammt bekannt vorkommen, leider fällt mir nicht ein woher. Der Closer Los Angeles Waltz ist auch ein guter Song, aber wie bei manch anderen auf dem Album ist der Refrain irgendwie misslungen.

Aber vielleicht liegt mir die Stimmlage des Sängers einfach nicht. Na mal sehen, vielleicht entwickelt sich das Razorlight-Gen doch noch in meinem Kopf, aber momentan kann ich nur 3 Sterne geben.

Tags: ,

  • http://www.appartement402.de/ Manu

    Du hast diese CD also für 10 Euro gekauft, ja? Das finde ich lustig, denn im iTMS hab ich die neulich zufällig als Tagestipp oder so gesehen. Da hat das Album 12,99 gekostet.
    Dass legale Musikdownloads im Vergleich zu echten CDs nicht günstig genug sind, das wussten wir ja alle schon.. aber dass sie sogar teurer sein können.. das is ja echt peinlich. :)

  • http://www.alternative-music.org Cy

    Hehe ja, allerdings war die CD bei MM von 12,90 Eur auf 9,90 runtergesetzt worden.

  • http://www.appartement402.de/ Manu

    Das wären immer noch 9 Cent weniger gewesen.. hehe.
    Fast eine Bildmontage wert. oben ein Foto von der CD mit Preisetikett, drunter einen Screenshot aus dem iTMS (hab grad nochma geguckt, sind echt 12,99). Und ganz unten: “Liebe MI. Irgendwas macht ihr falsch.”

    (Vielleicht noch ein drittes Bild mitdrauf: eDonkey oder Bittorrent – Suchergebnisse für das Album.. ;o )