Linkin Park – A Thousand Suns

A Thousand Suns
2 Sterne

Einst prägten Linkin Park das Crossover-Genre wie kaum eine andere Band. Die ersten beiden Alben der Jungs waren völlig zurecht für den schnellen Aufstieg verantwortlich. Mit Minutes To Midnight machten sie schon einen großen Schritt in Richtung Popmusik, mit A Thousand Suns sind sie fast angekommen.

Eingefleischte Fans, wahrscheinlich nach dem letzten Album noch mit einem kleinen Funken Hoffnung, werden wiedermal enttäuscht. Im Grunde ist musikalische Weiterentwicklung ja zu begrüßen und oft auch spannend, aber sein Gesicht sollte man dabei nicht verlieren. Im Vorfeld ließen Linkin Park verlauten dass man das Album als Ganzes sehen sollte, doch selbst das wird die Meinung nicht wirklich aufhellen. Bei manchen Songs sieht man die Band im Geiste auf der Bühne schon eine Boygroup-Choreografie aufführen. Bei zwei Songs kann man die Handschrift der früheren Tage noch erkennen, doch die Negativbeispiele überwiegen meiner Meinung nach.

Die Tracks sind im Grunde nicht so schlecht, aber ihnen fehlt oftmals der richtige Touch, die Energie, das Gesicht. Und das ist für die Fans der alten Werke ziemlich enttäuschend.

Website | MySpace | Album kaufen [1]

  1. Partnerlink []

Tags: , ,

  • http://www.metallschaedel.ch Metallschädel

    Du triffst den Nagel auf den Kopf.
    Exakt meine Meinung.

  • http://danspy.de Daniel

    Hm, mittlerweile habe ich so das Gefühl, dass ich der einzige bin, der das Album wirklich richtig gut findet!

  • http://www.idodo.de dominik

    Leider teile ich die Meinung absolut nicht. Linkin Park und jede andere Band, jeder andere Künstler, alle folgen dem Wandel! Wer von euch hat nicht schon mal einen Neuwagen auf der Straße gesehen und war geschockt über die miese Optik? Drei Monate, vielleicht auch erst 12 Monate später sieht die Welt schon ganz anders aus, auf einmal gefällt’s. Ging mir übrigens mit dem aktuellen Album von The Fray ähnlich…

    However, jedem seine Meinung! 🙂

  • sarah

    boy-group choreografie? ich glaube hier hat jemand keine ahnung wie er begründen soll, warum ihm ein album nicht gefällt und muss auf solche argumente zurückgreifen. peinlich peinlich und nichts-sagend ist diese rezension. weder angaben zum inhalt noch zum stil des albums. da kennt jemand weder die band, noch hat er ahnung wie man eine rezension schreibt. die zeilen hätte man sich auch sparen können. achja kleiner tipp jede band, die erfolgreich ist, ob rock, hip hop, electro oder rnb, macht pop-musik. pop ist kein genre, sondern steht einfach für populäre musik. populär ist nicht gleich schlecht.

    achja meine meinung zum album: das beste was die band bisher rausgebracht hat