Arcade Fire – Neon Bible

Schwer an dem neuen Arbade Fire Album vorbeizukommen, überall flackert einem die Neon Bible entgegen. Ist ja auch kein Wunder nach dem grandiosen Debut Funeral.

Unglaublich hoch sind die Erwartungen wenn man so ein beeindruckendes Album vorgelegt hat. Den Druck scheint die Band nicht gespürt zu haben. So klingt es auf jeden Fall, ein unglaublich atmosphärisch dichtes Album haben sie erschaffen! Einen Aussetzer oder Lückenfüller sucht man hier vergeblich, der Level pendelt wenn überhaupt zwischen hoch und sehr hoch.

Einfach wunderbar wie sich die Songs aufbauen, sehr melodiös und dazu noch die schöne Stimme von Win Butler. Ein großer Teil des Albums soll in einer Kirche aufgenommen worden sein, passend zum Thema. Diente sicherlich in erster Line der Inspiration der Band, ansonsten lassen die immer wieder aufkommenden Orgeleinspielungen ein schönes Bild im Kopf entstehen.
Gerade beim letzten Track My Body Is A Cage, ein wahnsinns Song, ganz großes Kino. Ist er durchgelaufen muss man zwangsweise erneut die Play-Taste drücken, geht nicht anders.

Ich kann für mich keine Schwachstelle feststellen, bin begeistert und beeindruckt. Danke Arcade Fire! Höchstpunktzahl!

Tags: ,

  • http://www.wendtour.de/gutaufgelegt/ Horst

    Dem stimme ich uneingeschränkt zu – zumindest was den letzten Track des Albums angeht. Ein Gospel-Choral „My Body Is A Cage“ zur Kirchenorgel: „My body is a cage that keeps me from dancing with the one I love/ But my mind holds the key.“ Dazu ein Spaghetti-Western-Szenario von Sergio Leone. Eine wunderbare optische wie musikalische Delikatesse. Dieses Video könnt ihr euch bei mir auf „Hey Tube“ anschauen.

  • http://hardrockblog.wordpress.com/ Chris

    Das klingt wirklich interessant, muss ich mir auf jeden Fall mal anhören. Danke für diesen Tipp!

  • Pingback: Top 50 des Jahrtausends - Alternative Music Blog

  • Pingback: Top 50 des Jahrtausends : planetwic.de

  • Pingback: planetwic.de » Blog Archiv » Top 50 des Jahrtausends