Modest Mouse – We Were Dead Before The Ship Even Sank

We Were Dead Before The Ship Even Sank6 Sterne

Das inzwischen sechste Album ist We Were Dead Before The Ship Even Sank von Modest Mouse. 1993 gegründet liefern sie seit 1996 eine Indie-Perle nach der anderen ab.
Letztes Jahr kam dann noch Johnny Marr von den Smiths als neues Bandmitglied hinzu. Sehr hohe Erwartungen lagen auf der Band. Dies schien sie allerdings nicht groß zu verunsichern, wie dieses Album eindrucksvoll zeigt.

Gleich March Into The Sea legt sich gewaltig ins Zeug. Stampfend am Anfang, dann lieblich klingend um danach einen wütenden Refrain entgegen zu schreien. Eine Spur sanfter aber immernoch gut treibend kommt das schon bekannte Dashboard daher, mit einem Refrain der sich gefährlich im Gehörgang festschrauben kann.
Kopfnicker-Potential hat Fire It Up allemal, aber auch der schöne Instumentalpart in der Mitte kann überzeugen. Florida hingegen kommt schon ne Schippe poppiger um die Ecke getänzelt. Legt allerdings gegen Ende an Härte zu, wenn Isaac Brock wieder das Reibeisen auf die Stimme legt und dem Organ freien Lauf lässt.
Nicht so eingängig ist folgendes Parting Of The Sensory, allerdings überaus interessant. Und wenn dann ab Mitte des Songs die Stromgitarren einsetzten ist Begeisterung zu spüren, zumindest bei mir. So viele verschiedene Elemente in einem Song zu vereinen und ihn nicht überladen klingen zu lassen ist schon beeindruckend und macht sehr neugierig auf den Rest der Scheibe.
Das Schöne ist, das der Rest des Albums genauso hochwertig weitermacht, eigentlich noch eine Stufe höher steigt. Herauszuheben sind noch das groovende Fly Trapped In A Jar, das energiegeladene Steam Engenius und das nicht minder rockende Spitting Venom.
Auch der Rausschmeißer Invisible macht noch mal richtig Laune und wird neben den anderen großartigen Songs sicherlich dafür sorgen dass Modest Mouse auch einem breiteren Publikum nicht unsichtbar bleibt.

Ich frage mich des öfteren ob ich einen Punkt abziehen soll wenn mir ein einziger Song auf dem Album nicht ganz so zusagt, in diesem Fall ist es Education. Allerdings ist dieses Album so abwechslungsreich und interessant dass ich diesen minimalen Tiefpunkt nicht negativ anrechnen kann.
Wirklich eine erstklassige Scheibe!

Tags: , , ,

  • http://itstoolong.com/wp itstoolong

    Ich kann mir nicht helfen: We Were Dead Before The Ship Even Sank greift nicht und bleibt flach. Schade!

  • Pingback: Modest Mouse - Missed The Boat Video - Alternative Music Blog

  • Pingback: Modest Mouse - Little Motel Video - Alternative Music Blog

  • Pingback: Top 50 des Jahrtausends : planetwic.de

  • http://www.buerobedarf-bayern.de/ Tommy

    Ich bin gerade über Google gekommen, da ich nach dem CD-Titel gegoogelt habe. Ich habe ein paar Lieder gehört und finde sie wirklich gut. Ich bin gerade auf der Suche nach den Lyrics…leider ist das wohl nicht mehr so leicht, einen richtigen Text zu finden, mal schauen.

  • Pingback: Modest Mouse - Little Motel Video - Alternative Music Blog

  • laas

    fands auf den ersten blick nicht ganz so großartig wie „good news for people ..“ (fehlt das in deinem cd-regal?! ), aber nach mehrmaligen hoeren gefaellts mir immer besser.. ist wieder ein schritt in richtung alte alben!

    ein kommentar zu meinem vorredner: „neon bible“ ist in meinen augen um laengen schlechter als der vorgaenger von the arcade fire, welches zu meinen all-time top 5 gehoert.. aber jedem das sein 😉