Grausame Preispolitik

Es ist wirklich grausam wie schamlos die Plattenfirmen den Liebhabern guter Musik das Geld aus der Tasche ziehen, und daraus machen sie auch garkeinen Hehl mehr. So hat sich Trent Reznor über den Verkauspreis seines Albums Year Zero in Australien geärgert, umgerechnet 22 Euro soll es dort kosten. Reznor sprach die Plattenfirma (Universal) an und bekam folgende Antwort.

Das ist so, weil wir wissen, dass du ein richtiges Stammpublikum hast, das jeden Preis für das zahlt, was du rausbringst. Was auch immer es kostet. […] Wir müssen das Pop-Zeug verbilligen, damit die Leute es kaufen.

Tja, eines kann man ihnen zu gute halten, die Antwort ist wenigstens ehrlich. Na ja, irgendwie muss man die Kosten der ganzen Abmahnungen ja wieder rein bekommen. Schon traurig.
Die ganze Story gibts hier.

Tags: ,

  • http://werbewahn.net Martin

    So hart es klingen mag, aber auch Musikvermarktung unterliegt der Marktwirtschaft. Wenn mir das Album 22 Euro wert ist, dann kaufe ich es, wenn nicht, dann eben nicht. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Das Einzige, das man tun kann, um der Musikindustrie zu zeigen, dass es so nicht geht, ist auf einen Kauf verzichten. Es gibt sonst gerade in Australien wirklich gute Musik, man muss halt die Alternativen kennen (Stichwort Triple-J).

  • http://www.alternative-music.org Cy

    Auf den Kauf verzichten könnte ich nicht. Verdammt, ich bin ein Sklave der Musikindustrie…

  • http://af-music.de/privat/ Falk

    auch Musikvermarktung unterliegt der Marktwirtschaft

    Und genau das befördert deren Niedergang. Allerdings wirds wohl von Herrn Reznor auch PR in eigener Sache sein, denn es ist jetzt auf jeden Fall spannend zu beobachten, wie er das zukünftig handhabt. Sein Vertrag mit Universal scheint ja wohl nun erfüllt zu sein und er könnte sich jetzt von denen trennen.

  • http://werbewahn.net Martin

    Cy, wenn du auf den Kauf nicht verzichten kannst, dann ist dir die Musik eben so viel wert, wie die Musikindustrie dafür haben will. Bei manchen CDs kann ich das gut nachvollziehen, das geht mir auch so, aber manchmal ist auch der Preis ausschlaggebend, dass ich mir eine Scheibe doch nicht hole.

  • http://www.alternative-music.org Cy

    Hmm, und dann verzichtest Du auf die Musik? Oder werden dann andere Quellen belangt? 😉

  • Pingback: Interview mit Trent Reznor - Alternative Music Blog

  • Pingback: Steal my music! - Alternative Music Blog

  • Pingback: Grausame Preispolitik - Alternative Music Blog « …fast wia im richtign lebn.

  • Pingback: Musikmeer.com » Blog Archive » Re: musik musik musik… - Der US-amerikanische Musikmarkt schrumpf…