Lacuna Coil – Karmacode

Karmacode4 Punkte

Heute hab ich mir mal ein Album zugelegt um das ich schon mehrere Monate geschlichen bin, mich aber nie entscheiden konnte es mitzunehmen. Karmacode ist das vierte Album von Lacuna Coil.

Nach den ersten Minuten kamen automatisch die Vergleiche zu Nightwish oder Within Temptation in den Kopf. Beim weiteren Hören verschwanden diese dann aber zum Glück, Lacuna Coil haben ihre eigene Note.

Oftmals hört man orientalische Elemente in den Songs, welche aber gut passen und somit nicht fremd wirken. In Without Tears kommen die Lyrics sogar in der italienischen Muttersprache der Band gut rüber.
Die Gitarren klingen immer fett und kommen ab und ab sogar im Nu-Metal Stil daher. Die Stimme von Sängerin Christina ist klar, aber ich finde es fehlt ein wenig der Wiedererkennungswert.
Überrascht hat mich das Enjoy The Silence Cover. Wie oft wurde dieser Song nun schon gecovert? Hätten sie auch gut weglassen können. Allerdings ist diese Version recht gut gelungen und als letzter Track auf dem Album.

Gesamt gesehen ein schön rockendes Album mit vielen melodiösen und eingängigen Parts.

Tags: