Muse in Häppchen

Die Bands experimentieren momentan ja ganz fleißig mit neuen Vertriebswegen für ihre Musik. Nun wollen auch Muse nach Ash auch kein reguläres Album mehr auf den Markt bringen. Die Vorstellungen der Band gehen in die Richtung das alle paar Monate vereinzelnd Songs als Singles veröffentlicht werden. Und nach ein paar Jahren sollen die beliebtesten Songs dann auf einer Art Best-Of Album ihren Platz finden.

Für mich als purer Album-Käufer eher eine schlechte Nachricht. Die Single-Philosophie hat sich mir noch nie so ganz erschlossen. Und wenn man unserem Voting Glauben schenkt, seht Ihr das genauso. Ob diese Strategie also aufgeht?

Tags:

  • http://www.sickdebosz.de Maddin

    Die Idee finde ich klasse. Die Band kann dann gucken, welche Singles am erfolgreichsten waren und am besten beim Publikum ankamen und können sodann ein Hammer-Album erstellen. Die Frage ist nur, ob dann noch jemand das Album kauft, wenn die Songs schon nicht mehr ganz so neu sind.

  • Manisch Depressiv

    So weit ich weiß, ist es in Japan so, dass die dortigen Künstler immer erst Singles und dann ein Album raus bringen…
    Mit gefällt die Art und Weise, wie ist bis jetzt war, besser. So viel Selbstvertrauen sollte in einer Band stecken, dass man ein Album im Ganzen veröffentlichen kann. So mal man da auch mehr ein „Konzept“, das sich durch das Album zieht, realisieren kann – wenn es denn eins gibt.