Gotye – Like Drawing Blood

Gotye - Like Drawing Blood

4 Sterne

Wouter De Backers nennt sich Gotye (gesprochen wie Gaultier), ist gebürtiger Belgier, lebt allerdings in Australien. Dort hat der gute Mann schon einige Preise eingeheimst.
Sein bei uns am 22. August erscheinender Longplayer Like Drawing Blood wurde dort mit dem Australian Independent Records Album Of The Year ausgezeichnet. Grund genug sich der Scheibe mal ausgiebig zu widmen.

Nach dem kleinen Titeltrack-Intro geht der erste Song The Only Way mit treibenden Drums und doch hypnotisierendem Saxophon voran. Schon hier erkennt man die Freude Gotyes am Samplen und bemerkt die angenehme Stimme des Sängers. Etwas ruhiger ist das folgende Heart´s A Mess, die erste Single des Albums. Hier schleichen sich schöne Violinenklänge in den emotionalen Song ein.
Elektronischer zu Werke geht da Thanks For Your Time, und das ziemlich catchy. Erinnert ein wenig an Muse wie ich finde. Folgendes Lernalilgivinanlovin‘ versetzt einen dann in der Zeit ein wenig zurück. Bigband-Sound für gute Laune. Allerdings wird dann auch gleich wieder Bremse gezogen, bei Puzzle With A Piece Missing bestimmt der Bass den Song, der leise Gesang tritt fast ein wenig in den Hintergrund und wechselt sich mit Trompenklängen ab.
Erst bei The Only Thing I Know wird wieder ein wenig Fahrt aufgenommen. Mit verzerrtem Gesang und vielen melodiösen elektronischen Klängen erinnert der Song etwas an Depeche Mode.

Gesamt gesehen ein sehr abwechslungsreiches Indiepop Album welches mindestens zwei bis dreimal gehört werden sollte um das volle Spektrum der Musik zu fassen.

Tags: ,