The Nuri – Masquerade

Masquerade
5 Sterne

In welchen musikalischen Bereich man The Nuri stellen soll ist schwierig zu beantworten. Auf ihrem Debüt Masquerade ist von Alternative bis Progressive Rock alles zu finden. Experimentierfreudig zeigt sich die Band wenn auf einmal sanfte Hi-Hats oder schwebende Synthi-Klänge neben dem rockenden Sound eingestreut werden.

Die Stimme von Sängerin Sandra Pfeiffer erinnert ein wenig an Anneke von Giersbergen und somit die Band das ein oder andere mal an The Gathering.
Das Album bietet einiges an Abwechslung, treibt einen gut nach vorn, bietet dann aber auch wieder ruhigere Songs zum Verschnaufen. Die etwas härtere Gangart gibt es bei Cornflowers zu hören, schöne Riffs und treibendes Schlagzeug im Wechsel mit dem schönen Gesang der Frontfrau. Ruhig dagegen ist Unfortunate Lovestory, ein wunderbarer Song mit ruhigen Gitarren und schönen Melodien. Der Titelsong Masquerade stellt den Stil der Band eigentlich gut zur Schau und ist auch einer der besten Songs des Albums. Der Closer Reality Circus ist allerdings auch nicht zu verachten, gibt er doch noch einmal die Frische der Band und die gebotene Abwechslung wieder.
Die beiden Instrumentalstücke Unshackled Waters und Midsummer runden dieses sehr gelungene Debüt ab.

Wenn man bedenkt das dieses Album in Eigenregie entstanden ist gibts von mir noch einen Stern drauf. Da kann man nur seinen Hut ziehen und auf Weiteres gespannt warten!
Am besten Ihr überzeugt Euch selbst und hört das Album an, hier gibt es die Songs kostenlos zum Laden.

Tags: ,