Tag Archive: Indie Pop

Kyla La Grange – Vampire Smile

Aus London kommt ein schön mystisch-düsterer Sound mit einer ebenso schönen Stimme auf uns zu. Diese gehört Kyla La Grange, die mit ihrem Debütalbum Ashes ab dem 18. Januar auch unsere Breitengrade beschallen möchte.

Man darf auf jeden Fall gespannt auf ihr Erstlingswerk sein, der Song Vampire Smile verspricht da schon einiges. Der Ohrwurm des Tages ist gesetzt!

Beim Rolling Stone gibt es den Track übrigens als kostenlosen Download.

[vimeo http://vimeo.com/40313920]

Website | Soundcloud

Soma – Rollercoaster

In Sachen Indie Rock/Pop sind Soma in Frankreich schon eine größere Nummer und wollen nun auch hier den Fuß in die Tür stellen. Im Gepäck haben sie ihr Album Nobody’s Hotter Than God welches 11 Tracks stark ist und im Januar erscheinen wird.

Als Vorgeschmack gibt es die Single Rollercoaster.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=xs63axVWS6Q]

Weltrekorder

Weltrekorder

Die Kölner Band Weltrekorder nimmt die Dinge dieser Welt auf und verarbeitet sie in ihrer Musik. Seit 2007 spielen die Jungs nun zusammen, am 23. Juli erscheint ihr selbstbetiteltes Debütalbum.

Der Klangkosmos reicht von leichtem Pop über mitreißendem Rock bis hin zu melancholischen Stücken, die allesamt mit deutschen Texten bestückt wurden. Ohrwurmqualitäten sind auf der Langrille ebenfalls vorhanden, das rockende Was verrücktes tun und Sex mit Hanne sind gute Beispiele. Das es auch anders geht wird einem dann bei Mein Trieb klar, dunkler Bass mit vorsichtigen Gitarren und wunderbarer Klangfarbe der Vocals. Blasinstrumente erwarten einen im Küchenkosmos während im Song Dopamin die E-Gitarre wieder ordentlich belastet wird.
Der etwas eigenwillige Closer 1939 rundet dieses vielschichtige Album interessant ab.
Alles in allem haben Weltrekorder hier ein stimmiges Debüt auf den Tisch gelegt, welches gute Laune versprüht, aber ab und an auch gekonnt leisere Töne anschlägt.

Website | MySpace | Album kaufen

Dantes Dream – Episodes

Episodes

Die Band Dantes Dream besteht seit Anfang 2007 und wurde im Gründungsjahr von MDR Sputnik bereits zur Band des Monats gewählt. Eine Gute Voraussetzung also um ihren Sound im Lande bekannt zu machen. Diesen nennt die Band übrigens Eclectic, was soviel wie vielseitig, umfassend und ungewöhnlich bedeutet.
Auf die Fahne schreiben können sie sich den Support für Bands wie Madsen, Portugal. The Man und Philip Boa.

Nun hat Dantes Dream ihr offizielles Debüt Episodes auf den Weg gebracht. Mal rockend, mal elektronisch verzerrt mit ausgefallenen Samples halten sie sich an ihren persönlichen Musikstil. Das es nicht nur schnell und laut geht beweißt der Song Give In mit gefühlvollem Gesang und Akustikgitarre in beeindruckender Art und Weise. Auch eingängige Stücke wie The Queen & The Jester gehören zum Repertoire der Jungs.
Schön zu hören das es in Deutschland Bands mit solch einem musikalischem Umfang gibt, und das in dieser Qualität. Der traurige Closer Das edle Herz entlässt einen dann auch in der Muttersprache der Band aus diesem wunderbaren Album.

Website | MySpace | iTunes

Cloud Control

Cloud Control

Aus Down Under kommen Cloud Control und bringen ihre selbstbetitelte EP gleich mit. Seit 2005 macht die vierköpfige Band nun Musik und ist nun natürlich gespannt wie ihre Version von guter Musik bei der Allgemeinheit ankommt.

Was also bekommt man auf der EP zu hören? Einen Sound der alt und auch wieder neu und frisch klingt. Angelegt an die 60er verleihen sie ihrem Indie Pop einen zuckersüßen Retrosound der mit wunderbaren Melodien und Gesangslinien glänzen kann.
Das es auch langsamer geht beweisen sie im Song Fine Teacher, hier nimmt sich der Sound sehr zurück und der Gesang wirkt fast hypnotisch bis sich der Track zum Ende hin noch mal aufbäumt. Into The Line ist auch einer dieser Songs die einen sofort gefangen nehmen, dezent mysteriöser Sound, mystischer Background-Gesang und wieder mal eine tolle Gesangslinie.
Einen audiovisuellen Eindruck der Band kann man sich mit dem Video zu Death Cloud verschaffen.

MySpace | Album kaufen

Seite 1 von 3123