Tag Archive: Punkrock

King´s Tonic – Rock Monarchy / Monarchie des Rock

Rock Monarchy

Die Band King´s Tonic existiert seit 2002 und kommt aus dem Ruhrgebiet. Die Punkrocker haben ihre Scheiben bisher immer mit englischen Texten besungen, doch für ihre neue Langrille haben sie sich etwas Besonderes ausgedacht. Rock Monarchy, oder auch Monarchie des Rock nennt sich die am 29. Oktober erscheinende Split-CD mit Wendecover.
Soll heißen das man drei Songs auch mit deutschen Texten auf dem Silberling findet, und als Bonus gibt es einen weiteren deutschen Track.
Welche „Seite“ der CD man nun besser findet, gründet natürlich nicht zu letzt im eigenen Geschmack, doch den rockenden Sound findet man ja zum Glück immer. Dabei gibt es neben treibenden Nummern wie Punk Rockoco und Renaissance mit Modern Times auch was für die ruhigeren Gemüter. Durchhänger findet man keine, doch so richtige Knaller eigentlich auch nicht. Ein solides Punkrock Album.
Das Englisch-Deutsch-Konzept des Albums ist interessant und somit hätte man sich ein bis zwei – also zwei bis vier – Songs mehr wünschen können.

Website | MySpace | Album kaufen

Poolstar* – 4

4
4 Sterne

Aus Berlin kommen die vier Jungs von Poolstar* und dürften nicht nur den Hauptstädtlern ein Begriff sein.
Im August 2007 hat nämlich auch der gute Rodrigo Gonzâles ein Ohr auf die Band geworfen. Somit kamen die Jungs irgendwann zu Rodrec und supporteten Die Ärzte auf fünf Shows. Danach war für Rod klar dass er ein Album der Band produzieren will.

Und hier ist nun die Scheibe, ab sofort steht 4, das dritte Album der Band, in den Plattenläden Eures Vertrauens.
Das hier keine Gefangenen gemacht werden suggeriert gleich der Opener I Killed Someone, da gleich zu Anfang einem die Stromgitarre entgegenschreit und der eingängige Refrain zum Mitmachen auffordert. Das hier keine schnulzigen Balladen zu erwarten sind wird auch klargestellt, so rockt Inside Of You in gutem Punk-Rock-Pop-Stil weiter. Doch was nun?! Something In Your Eyes fängt doch etwas seicht an und bei diesem Titel kann man schon mal Angst haben das es sich um eine Ballade handelt die laut Meinung vieler Rockbands auch auf ein Rockalbum gehört. Aber der Song rettet sich dann doch noch.
Der Track Schicksal? lässt einen vielleicht auf einen ärztigen Song hoffen, allerdings bleibt sich die Band hier treu und somit auch beim Englisch, nur am Ende kommt dann doch noch ein kleiner deutscher Satz zum Vorschein der den Namen rechtfertigt. My Rapture lässt die Stimme von Sänger Töff in ungeahnte Höhen schnellen, aber keine Sorge, spätestens der gut rockende Refrain reißt sie dann wieder runter und macht ordentlich Druck! Einen Song zum Sommer steuern Poolstar* auch bei, Summertime ist absolut cabriotauglich und macht gute Laune. Noch einmal gut zur Sache geht es im Closer Silverspoon, der einen mit treibenden Drums und einer stabilen Gitarrenwand vor die Tür setzt.

Was neigt der verwöhnte Hörer zum neuen Poolstar* Album zu sagen? Vielleicht das die Scheibe nicht an die Kreativität der Band des Produzenten heran reicht. Aber das hatte die Band wahrscheinlich auch nie im Hinterkopf. Poolstar* haben hier ein solides (Punk)Rock Album erschaffen auf dem man wunderbare Gitarrenarbeit gepaart mit eingängigen Songs genießen kann.

Website | MySpace | Album kaufen

IntoXication – Geladen & Entsichert als Download

IntoXication

Aus dem Raum Bozen kommt die Band IntoXication und bringt mit Geladen & Entsichert ihr Debüt auf den Markt.

Zu hören bekommt man von der jungen Band, rund um Frontfrau Carolin Zeller, frischen Punkrock mit deutschen Texten. Freche Inhalte, rund um die Themen der Jugend lässt die Songs der Band authentisch wirken. Meistens wird hier eher die rockende Tour gefahren, doch gibt es auch so manchen Song der es etwas ruhiger und gefühlvoller angeht.
In erster Linie wird die Platte wohl eher die jüngeren Leser ansprechen, doch auch die alten Hasen können ruhig mal ein Ohr riskieren.
Dies kann man ruhigen Gewissens erledigen, denn das Album gibt es bei Airbagpromo als kostenlosen Download.

Surfaholics – Monsters & Men

Monsters & Men

Aus dem österreichischen Bregenz kommen die Surfaholics und schmeißen mit Monsters & Men nach Sugar Smiles On Candy Faces und On The Rocks am 15. März ihr drittes Album auf den Markt.
Die Band erfindet das Rad nicht neu, bietet aber ordentlichen Punk ´n´ Roll, also eine Mischung aus Rock ´n´ Roll und Punkrock. Somit sind die elektrischen Gitarren und die treibenden Drums natürlich ganz vorn mit dabei. Live werden die Jungs einem bestimmt gut den Scheitel ziehen, Songs wie Alienation, Dead Men und Saturday Nights laden zum Mitmachen gerade zu ein.
Ein Track wie Pink Lady würde auch einem Danko Jones gut stehen, besser rüberbringen könnte er ihn aber auch nicht.

Surfaholics

Die Surfaholics stehen für authentischen Rock und bringen diesen wunderbar auf den Punkt, und dafür reichen die drei Minuten der Songs allemal aus. Eingängige Melodien und Sound der einen in den allerwertesten tritt, das sind die Surfaholics!

Website | MySpace

In aller Stille – Neues Album der Toten Hosen

Im November wird das neue Album der Toten Hosen erscheinen. In aller Stille nennt sich das zwölfte Studioalbum der Hosen. Die erste Single ist der Song Strom, er wird Mitte Oktober veröffentlicht.

Seite 1 von 3123